Soest, 22. April 2022

SO ARTig!? 2022 im Rahmen der Soester Kulturmarke SoestART

Ein Wochenende der KULTURExplosion in Soest – mit Vorlauf der KULTURImpulse

 

Im Rahmen der Soester Kulturmarke SoestART präsentiert sich die Soester Kulturszene alle zwei Jahre gemeinsam, interkulturell und interaktiv, um die Vielfältigkeit des Soester Kulturlebens zu präsentieren – diesjährig mit dem Veranstaltungsformat SO ARTig!?

KULTURImpulse

„Ästhetische Spannungen: Das Bauhaus im Übergang von der Kunst zum Design“, „Prüfen, Bessern, Kämpfen. Profile der Kulturkritik“ und „Auch Bilder können Feinde sein“.

Dank der Organisation des Philosophen und Geschäftsführers des Kulturhauses Alter Schlachthof, Dr. Thomas Wachtendorf, leiten die KULTURImpulse mit den renommierten Referenten Dr. Sandra del Pilar, Dr. Stefan Schmitz und Prof. Dr. Ralf Konersmann ab dem 30. Mai die SO ARTig!? ein. “Kunst und Kultur sollen anregen, aufregen, irritieren. Kurz gesagt: Einen Gegenpol zum Alltag bilden. Einerseits unterhält Sie die Menschen, andererseits ist sie aber auch ein stetes Moment, dem einzelnen Individuum zu helfen, innezuhalten, abzutauchen und Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen. […] Ziel der gesamten Reihe ist es weniger, konkrete Ergebnisse für spezifische Fragen zu finden, sondern vielmehr die grundsätzliche Arbeit am Begriff “der Kunst”. Dadurch soll die Möglichkeit gegeben werden, sich selbst dazu in Beziehung zu setzen und den eigenen Kunstbegriff zu schärfen. Auch im Hinblick auf unsere Kunst und Kultur in Soest.“ (Thomas Wachtendorf, Kulturhaus Alter Schlachthof). Die Vorträge und anschließenden Gespräche finden im Saal des Kulturhauses statt für 6,- € an der Tageskasse. Für SO ARTig!?-Akteure ist die Teilnahme kostenlos.

Parallel zu den KULTURImpulsen, bieten zwei weitere Soester Akteure Workshop-Angebote. So lädt die Soester Ballettschule am 7. Juni um 09.30 Uhr Frauen über 60 Jahre zum Tanzworkshop „Golden Age“ ein. Tanz sollte allen Altersgruppen als Sportart und als darstellende Kunst ermöglicht werden. Das Soester Ballettstudio bietet die Gelegenheit zum Kennenlernen und Ausprobieren. Der Verein ANADOPA aus Ampen bringt mit dem Zeitzeugenprojekt Schüler der Hellweg Grundschule Ampen und ehemalige Schüler, die das Schulalter lange überschritten haben, zusammen – um an den Örtlichkeiten der damaligen Schule zu hören und zu erleben, wie der Schulalltag vor vielen Jahrzehnten stattfand.

Den Höhepunkt erreicht die SO ARTig!? in dem Wochenende der KULTURExplosion vom 10.-12. Juni mit über 30 Projekten, über 60 Beiträgen von über 40 Akteuren an über 20 Orten in Soest. Kulturelle Kreationen & kreative Kombinationen gestalten das Geschehen an dem Sommerwochenende. Gemeinschaftlich vereint präsentieren sich die Soester Kultur-Akteure und laden Jung und Alt, Groß und Klein zum Schauen, Hören, Mitmachen, sich einbringen und neu entdecken ein.

So haben sich unter dem Motto „Tage der offenen Ateliers“ acht Akteure und Akteur-Gemeinschaften zusammengefunden, die an den drei Tagen zu tlw. unterschiedlichen Zeiten ihre Türen und Tore öffnen und sich bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen – das Atelier Osthofe – mit den Künstlern Michaela Ruhfus, Jens Jüptner, Ulla O`Mahony, Silke Wrede, Jana Fischer und Petra Jordan – die Ateliergemeinschaft Graf Yorck – mit den Künstlern Peter Johänning, Sinisa Lordan, Jan Pfrepper, Harald Bröerken, Iyron Mostafa, Ramazanpour, Andrina Schulten, Gerard van Smirren, Matthias Stukenborg, Tobias Uhlmann und dem Gastkünstler Michael M., Anna Schmidt-Griffith, Susanne Hohaus, Rebekka Schulte, Ilona Lehner, das Künstlerhaus BEM Adam und Klingdesign.

„Tage der offenen Tür“ bieten zudem das Archiv des Kreises Soest & das Stadtarchiv Soest am Sonntag, den 12. Juni mit expliziten Führungen durch den neuen Standort in der Niederbergheimerstraße. Aber auch das LiebesLeben Musuem mit seiner Dauerausstellung, drei weiteren SO ARTig!?-Ausstellungen und der eigenen temporären Ausstellung „Machtvolle Frauen-Symbole von Weiblichkeit“ lädt in diesem Rahmen ein. Ergänzt wird das Angebot durch den Filmklub Soest e.V., der die Interessenten in die Räumlichkeiten des Kulturhauses Alter Schlachthof lockt, seine Arbeit präsentiert und mit den Besuchern in Interaktion tritt.

Zudem gibt es weitere fünf Ausstellungen, die an diesem Wochenende besucht werden können. Drei davon ebenfalls im LiebesLeben Museum. So präsentiert die Werler Künstlerin Monika Mausolf HERStory, Isabel J. I. Zimbal „Frauen? = Göttin! Starke Gottheit, trotzdem schwaches Geschlecht“ und Ilona Lehner …trotzdem…“. Der Wilhelm Morgner Stipendiat Matthias Lars Anders zeigt seine Arbeiten am Samstag, den 11. Juni im Künstlerhaus im Paulipark und ist zu zwei Uhrzeiten für Künstlergespräche vor Ort. Bereichert wird seine Ausstellung durch eine Lesung der BördeAutoren, die ebenfalls im Paulipark ihre literarischen Werke zum Besten geben. Parallel zum Projekt Verflechtungen von Kord Winter zeigt Hans-Joerg Boyny darüber hinaus seine Exponate in der Gastronomie des Kulturhauses Alter Schlachthof unter dem Titel „HUE = (h)yo͞o“.

Führungen bieten neben dem Archiv des Kreises und der Stadt Soest auch das Museum Wilhelm Morgner und der RAUM SCHROTH an – am Samstag und am Sonntag. Ferner ermöglicht das Kulturparlament Soest e.V. zum vierten Mal die Glasmalerei-Tour in Soester Kirchen – in 2022 in der St. Petrikirche und im St. Patroklidom – mit dem Schwerpunktthema „Licht und Farbe“.

Der Bereich Tanz wird mit zwei Workshops des Ballettstudios Soest erweitert –Stepptanz für Kids und StreetJazz für Jugendliche und Erwachsene.

Weitere interaktive und Kooperationsprojekte – viele geeignet für Familien und Kinder -finden sich über das Wochenende verteilt wieder. So wird das Projekt Verflechtungen von Kord Winter an allen drei Tagen am Kulturhaus Alter Schlachthof angeboten, ebenso wie am Samstag zwei Mal „Sommerspaß wir fahren ans Meer“ in und von der Musikschule Soest, die Kinder und Eltern zum kostenlosen Reinschnuppern in den Elementarunterricht im »Musikgarten« einlädt. Eine Besonderheit bietet G & M Machmer, ein mehrfach ausgezeichnetes Weinfachgeschäft in Soest unter dem Motto „Riesling in Cultura“. Die Präsentationen werden musikalisch untermalt und gerahmt von Bildern der Schüler der Bodelschwingschule Soest. Ein Highlight ist darüber hinaus die Aktion des Familienzentrums Kleine Bürger auf dem nördlichen Petrikirchhof. Hierhin werden alle Besucher eingeladen, im Bereich unterschiedlicher Kulturen und Toleranz, gemeinsam an einem Regenbogen als Zeichen zu arbeiten und diesen in leuchtenden Farben erstrahlen zu lassen – „Das Leben ist BUNT – von Anfang an!“ Und auch der BUND Soest/ Welver ist in der NaturOase sehr aktiv. Geboten werden unterschiedlichste Aktionen – u.a. LandART und StreetART mit Kreide.

Ebenfalls zum Mitmachen aktivieren die unterschiedlichen Workshop-Angebote. In den Hauptbahnhof Welver lädt Johannes Kimmelgroß zum Rakel-Workshop an allen drei Tagen ein. Silke Wrede offeriert am Samstag zwei Mal „Malen aus dem Bauch heraus“, Petra Jordan lädt im Atelier Osthofe zum gemeinsamen „Malen nach Modell“ ein und entführt ferner die Interessierten am Sonntag in die Welt des „Urban Sketchings“. Das LiebesLeben Museum bietet zudem im Rahmen seiner Ausstellung „Machtvolle Frauen – Symbole der Weiblichkeit“ einen Workshop zum Thema „Erfolgreich investieren“.

Aber auch die Abende bleiben nicht leer: Freitagabend lädt die Band Dejavue in die NaturOase zum open-air-Konzert, Freitag und Samstag bittet ZINNOBER in die Brunsteinkapelle und am Samstagabend dürfen sich die Besucher darüber hinaus zwischen „Summertime – and the living is easy“ als Jubiläumskonzert der Musikschule Soest, SOUND & LIGHT von Cookin`X und dem VJ Markus Frede sowie „Zurück zu den Wurzeln“ von Marian Sprinkmeier in der NaturOase entscheiden. Wer schon vorab am Tag Musik genießen möchte, darf sich am Samstag gerne ab 11 Uhr im RöstAroma einfinden, um den GreenStones zu lauschen oder den Sonntag in der Alt St. Thomäkirche bei einem Konzert des Chores des städtischen Musikvereins ausklingen lassen – „Cantabile Pianissimo“.

Für einzelne Angebote ist es ratsam, sich anzumelden – so z.B. zu den zwei Angeboten „Malen aus dem Bauch heraus“ von Silke Wrede am Samstag, den 11. Juni um 14 und um 15 Uhr. Ebenfalls sind Anmeldungen für „Zeichnen nach Modell“ von Petra Jordan am Samstag, den 11.06. um 17 Uhr erbeten.  Und auch für den Workshop „Erfolgreich investieren“ vom LiebesLeben Museum sowie für die Musikschulangebote „Sommer… wir fahren ans Meer“ ist eine Anmeldung ratsam. Kartenvorbestellungen sind für die Konzerte von ZINNOBER (Freitag, 10.6. 20 Uhr und Samstag, 11.6., 20 Uhr) über Theo Steins möglich. Die Vorbestellung für die „Summertime – and the living is easy“ der Musikschule Soest erfogt über die Musikschule selbst und zu gegebener Zeit über HellwegTicket.

Besonderheiten der SO ARTig!? sollen zudem das KULTUPicknick am Sonntagmorgen, den 12. Juni von 11-13 Uhr im Gräfteabschnitt Rosengärten und das Get-together am Freitag, den 10.6. ab 18 Uhr am Kulturhaus Alter Schlachthof werden.

Wer möchte, darf sich gerne schon einen eigenen Routenplan entlang der bespielten Orte zusammenstellen. Involviert sind u.a. die Alt St. Thomä-Kirche/ der Schiefe Turm, die Alte Schule in Ampen, die Archive des Kreises Soest und das Stadtarchiv Soest, das Atelier von Anna Schmidt-Griffith, das Atelier Hauptbahnhof Borgeln, Atelier und Schauraum Klingdesign, das Atelier Osthofe, das Atelier von Rebekka Schulte, das Atelier von Susanne Hohaus, die Ateliers der Ateliergemeinschaft Graf Yorck, die Brunsteinkapelle, G & M Machmer, das Kulturhaus Alter Schlachthof, der Künstlergarten Schmerlecke, das Künstlerhaus BEM Adam, das Künstlerhaus im Paulipark, das LiebesLeben Museum, die Musikschule Soest, die NaturOase, der Petrikirchhof, das RöstAroma, das Soester Ballettstudio, und die Soester Kirchen St. Petri und St. Patroklidom .

Das aktuelle Programm und Detailinformationen sind unter www.soestart.de zu finden – ebenso wie die ausführliche Darstellung der Akteure und der Sponsoren der Veranstaltung.

Kontakt

Wir bitten darum von unaufgeforderten postalischen Zusendungen Abstand zu nehmen. Nehmen Sie vorher gerne per E-Mail Kontakt mit uns auf, um Ihnen Kosten und Zeit zu sparen, sowie im Sinne des Umweltschutzes. Vielen Dank!

SoestART
KulturBüro Soest
Ulrichertor 4
59494 Soest

Mail: info@soestart.de
Telefon: 0176 62566173 
Mobil: 0174 7390147

Öffnungszeiten

Öffnungzeiten des Büros im 
Kulturhaus Alter Schlachthof
MO-FR: 13-17 Uhr


Vereinbart bitte vorab einen Termin mit uns, um abzustimmen, wann wir vor Ort sind. Per Mail und telefonisch sind wir durchgängig erreichbar!

Presseservice


© 2021 SoestART- KulturBüro Soest. All rights reserved.